Thailand

Das Land des Lächelns

AUF EINEN BLICK

  • 12 Tage
  • Baden an traumhaft schönen Stränden
  • Massagen und Beauty Behandlungen direkt am Strand
  • thailändische Köstlichkeiten
  • Tagesausflüge

Reisetermine

10.03 – 21.03.2019

ab 3.150,– € *

*Je nach Betreuungsbedarf kommen Zuschläge hinzu.
Details siehe Reisetarife 2019

Mindestteilnehmerzahl 6 – max. 10 Personen
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Handrollstuhl
Rollator

Thailand - Entspannen, Entdecken, Erleben!

Stellen Sie sich vor, Sie spazieren tagsüber an einem endlos langen, palmengesäumten Sandstrand entlang und genießen abends in gemütlichen Lokalen die köstlichen thailändischen Spezialitäten. Tagsüber erkunden Sie die einzigartigen Naturlandschaften der Umgebung und erfreuen sich an der Freundlichkeit der Thais.

Dieser einzigartige Urlaub dient in erster Linie dem Genuss mit allen Sinnen. Sie nächtigen in einem komfortablen Resort in Khao Lak an der Westküste von Thailand. Direkt am Strand werden Thai Massagen angeboten, eine Wohltat für Körper und Seele, mit Blick aufs Meer und dem Rauschen der Wellen im Ohr. Wir unternehmen Ausflüge in die nahen Regenwälder und Nationalparks, besichtigen Tempelanlagen, unternehmen Bootsausflüge an einem der größten Stauseen und erleben Elefanten hautnah. Überall locken gemütliche Restaurants mit thailändischen Spezialitäten. Eine typische Thaisuppe oder ein Path Thai schmecken einfach köstlich!

mögliche Tagesausflüge:

  • Phuket – zum „Big Buddha“
    Auf der Urlaubsinsel Phuket steht eine der eindrucksvollsten Buddhastatuen Thailands mit wunderbarem Blick über die Insel Phuket und das umliegende Meer.
  • Khao Sok Nationalpark
    Der Khao Sok Nationalpark ist die größte intakte Urwaldregion im Süden Thailands mit einer wunderschönen, artenreichen Pflanzen- und Tierwelt. Bei leichten Wanderungen von Wasserfall zu Wasserfall kann man diesen Urwald hautnah erleben.
  • Khao Lak-Lam Ru National Park
    Unmittelbar im Hinterland von Khao Lak liegt dieser Nationalpark der ebenfalls zu leichten Wanderungen durch den tropischen Regenwald einlädt.
  • Ausflug zum Rajjaprabha-Stausee
    Bei einer Fahrt in einem typischen thailändischen Langboot über den Stausee, der doppelt so groß ist wie der Chiemsee, gleitet man zwischen eindrucksvollen Karstmassiven hindurch, die sich imposant aus dem Wasser erheben.
  • Besuch des White Sand Beach
    ein wunderschöner kilometerlanger Strand mit weißem, feinkörnigem Sand und tollen Bademöglichkeiten
  • Bootstouren auf nahegelegene kleine Inseln

Die Ausflüge sind individuell vor Ort zu vereinbaren. Für einen Tagesausflug sind zwischen 50,00 und 100,00 Euro zu kalkulieren.

Download | Thailand 2019 | PDF 574 KB

Inkludiert

  • Flug ab München oder Wien
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels der guten Mittelklasse
  • Verpflegung auf Basis Halbpension
  • 2 traditionelle Massagen
  • Reisebegleitung

nicht inkludiert

  • zusätzliche Essen und Getränke
  • sonstige persönliche Ausgaben und Eintritte

Forum Erleben Reisen GmbH
Hans Peter Greunz
Finsterau 55
4814 Neukirchen bei Altmünster
Mobil +43 664 52 27 201
info@forum-erleben.at

NEWSLETTER

Reisetagebuch Thailand 2017

Dienstag, 28. Februar:
Am Faschingsdienstag ging die Reise los. Mit dem Bus fuhren wir nach Wien zum Flughafen und nachdem wir eingecheckt haben und die üblichen Formalitäten und das Warten vorübergingen, hoben wir gegen 22 Uhr mit dem Flugzeug der Fluglinie Emirates ab und machten uns auf den Weg nach Dubai.

Mittwoch, 01. März:
Um ca. 06 Uhr in der Früh landeten wir sicher in Dubai. Der Weiterflug nach Phuket war erst gegen Mittag und wir mussten daher ein paar Stunden am Flughafen verbringen, der sehr groß und ziemlich luxuriös ist. Wir waren sehr müde, konnten uns aber in einer Lounge etwas ausruhen. Schließlich ging es weiter, wieder durch die Sicherheitskontrollen und dann ab nach Phuket. Spät am Abend, um ca. 22 Uhr landeten wir auf der Insel Phuket. Endlich in Thailand! Ein Thai mit einem Minibus wartete schon auf uns und dann fuhren wir noch etwa eine Stunde in unser Resort nach Khao Lak. Pisit, der Manager, empfing uns und zeigte uns noch unsere Zimmer. Ziemlich erschöpft von der langen Anreise fielen wir in die Betten und schliefen durch bis in den Morgen.

Donnerstag, 02. März:
Das Zimmer ist sehr schön eingerichtet, hat einen geräumigen Balkon und ich teile es mir mit Alfred, ein Herr aus Frankenburg, der zwar etwas gehen kann, aber größtenteils einen Rollstuhl benötigt. Hans Peter und Daniel, unsere beiden Reisebegleiter, wollten uns um 8 Uhr morgen abholen. Wir schliefen aber so gut, hörten das Klopfen nicht und wachten erst gegen 9 Uhr auf. Nach dem Frühstück sahen wir uns das Resort mal näher an. Schöne, kleine Bungalows mit Palmen und tropischen Bäume rundum, ein Pool mit einer Whirlpool Anlage und das Beste, das Meer mit einem tollen Sandstrand direkt vor dem Resort. Was will man mehr. Einfach genial. Wir spazierten den Strand entlang, sammelten die ersten Muscheln und verbrachten den Tag mit Baden im Meer und im Pool.

Freitag, 03. März:
Nach dem Frühstück spazierten wir diesmal in die andere Richtung am Strand. Vormittags geht das ganz gut, da hier die Ebbe etwas stärker ist und der Boden relativ hart ist und das Gehen ist dann nicht so anstrengend. Die Landschaft ist wunderschön und entlang der Bucht gibt es Resorts und gemütliche Einkehrmöglichkeiten. Am Ende der Bucht befindet sich ein Nationalpark, mit einem tropischen Regenwald, der bis zur Küste reicht. Vom Spaziergang zurück, badeten wir im Meer und anschließend wieder ab in den Pool. Die Liegen im Schatten sind genial zum Relaxen. Am späten Nachmittag gingen wir schließlich ins Zentrum von Khao Lak und nahmen unser Abendessen in einem gemütlichen, kleinen Restaurant ein. Das Essen ist wirklich lecker in Thailand, manchmal etwas scharf, aber ansonsten ein kulinarischer Genuss. Anschließend noch in eine Bar mit Life Musik und dann mit dem Taxi zurück ins Resort.

Samstag; 04. März:
Heute der erste Ausflug. Zeitig in der Früh ging es los. Mit einem kleinen Bus fuhren wir in die Phang Na Bucht zu einem Pier. Dort bestiegen wir ein sogenanntes thailändisches Lang Boot. Ein schmales Holzboot mit einem Motor und langem Ruder zum Steuern. Das Boot war ziemlich schnell und wir fuhren hinaus zu kleinen Inseln mit Mangrovenwäldern. Dort angekommen, stiegen wir um in Kanus und die Einheimischen paddelten mit uns durch die Mangroven. Ein tolles Erlebnis, vorbei an Mangroven und bizarren Felsformationen. Nach einer Stunde ging es dann weiter mit dem Long Boot zu den James Bond Inseln. Dort wurde eine Sequenz von einem James Bond Film gedreht und daher der Name. Wir waren nicht die Einzigen, die sich diese kleine Insel mit den schroff aufsteigenden Felsen angesehen haben. Touristen aus aller Welt waren vor Ort und wollten ein Foto von dieser schönen Bucht mit nach Hause nehmen. Am frühen Nachmittag machten wir Halt bei einem Dorf, wo die Häuser auf Stelzen gebaut sind. Dort gab es ein leckeres Mittagessen. Zurück im Hafen bestiegen wir wieder den Bus und fuhren zu einem bekannten buddhistischen Kloster. In drei Höhlen befinden sich größere und kleinere Buddha Statuen und rund um das Kloster gibt es Affen, die sich füttern lassen. Anschließend fuhren wir zurück in unser Resort, das wirklich sehr gemütlich ist und das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Sonntag, 05. März:
Nach dem Frühstück ab ins Meer, das Temperaturen hat wie in einer Badewanne. Vom Meer in den Pool, wo wir uns die Sprudelanlage einschalteten und das Relaxen zum Genuss wird. Das Mittagessen nahmen wir im Restaurant direkt am Strand ein. Nachmittags fuhren wir mit einem Taxi, Pick up, wo wir hinten auf der Ladefläche auf Bänken saßen, in ein Elefantencamp. Hans Peter, Daniel, Karl und Klaus ritten auf den Elefanten eine kurze Strecke in den Regenwald. Ich behielt lieber Bodenkontakt und hab diese edlen Tiere aus nächster Nähe bestaunt. Anschließend fuhren wir in eine Bucht mit weißem Sand und spazierten etwas den Strand entlang. Abends suchten wir uns in einem kleinen Dorf ein gemütliches Restaurant und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Montag, 06. März:
Heute mussten wir früh aufstehen. Ein Tagesausflug auf die Surin Inseln stand auf dem Programm. Mit einem Schnellboot fuhren wir etwa 1 ½ Stunden lang und erreichten schließlich die Buchten der Surin Inseln. Strände wie im Bilderbuch und davor Korallenriffe, die zum Tauchen und Schnorcheln einladen. Die Taucherbrille mit Schnorchel bekamen wir an Bord und dann ging es ab ins Wasser. Ich sah viele bunte Fische, die sich zwischen den Korallen tummelten. Einfach wunderschön. Mittags legten wir in einer Bucht an und bekamen ein Mittagessen im Schatten von großen, tropischen Bäumen. Sehr idyllisch und anschließend badeten wir noch in der Bucht. Am Nachmittag ging es dann wieder weiter. Wir besuchten ein kleines Dorf, wo die Einheimischen direkt am Wasser in Holzhäusern auf Stelzen leben und bevor wir die Rückreise antraten, gab es noch einmal die Möglichkeit zum Schnorcheln. Abends im Resort waren wir ziemlich müde und gingen mit vielen Eindrücken vom Tag schlafen.

Dienstag,07. März:
Heute war Bade-, Strand-, Massage und Relaxtag angesagt. Das Meer liegt ja direkt vor unserem Resort und das Schwimmen ist einfach toll. Dazwischen ein paar Spaziergänge und Muscheln sammeln, dann wieder in den Pool und im Restaurant auf ein schmackhaftes Essen und frische Fruchtsäfte. Nachmittags wurden wir massiert, in einem kleinen Bambushäuschen und Entspannung pur. Eine Stunde lang, vom Kopf bis zu den Zehen – einfach genial. Am späten Nachmittag spazierten wir ins Dorf und suchten uns ein gemütliches Lokal. Mittwoch, 08. März: Heute waren wir wieder unterwegs. Mit einem kleinen Bus fuhren wir zum Nationalpark Khao Sok. Ein großes Gebiet mit Regenwald, Wasserfällen und dem größten und schönsten Stausee in Sodostasien. Dort angekommen, bestiegen wir wieder ein Long Boot und fuhren zwei bis drei Stunden auf dem See, hinein in kleine Fjorde und entlang von bizarren Felsformationen, dicht bewachsen mit tropischen Pflanzen. Eine einzigartige Landschaft und sehr unberührt, da die Felsen sehr steil sind und der Regenwald sehr dicht ist. Auf dem Rückweg kehrten wir ein und stärkten uns. Abends genossen wir die Stimmung am Strand bei einem kühlen Getränk.

Donnerstag; 09. März:
Den heutigen Tag verbrachten wir wieder etwas ruhiger. Am Nachmittag spazierten wir ins Dorf. Shoppen war angesagt und ich habe ein paar Sachen für mich gefunden. Am Strand sahen wir uns den Sonnenuntergang an – schöne Stimmung, wenn sich die Sonne neigt und es aussieht, als würde sie im Meer versinken.

Freitag, 10. März:
Vormittags gingen Hans Peter, Klaus und ich den Strand entlang spazieren. Man kann hier Kilometerweit gehen, von einer Bucht in die andere. Dazwischen gibt es kleine Restaurants oder Resorts, wo man sich ein kühles Getränk kaufen kann. Am Nachmittag dann wieder eine Massage. Wieder so toll und entspannend wie zuletzt. Abends fuhren wir mit dem Pick up Taxi in ein anderes Dorf und sahen uns ein Kabarett bzw. Karaokeshow an. Musik, Tanz, aufwendige Kostüme und eine tolle Stimmung. Spät abends fuhren wir wieder zurück ins Resort.

Samstag, 11. März und Sonntag, 12. März:
Heute war Abreisetag. Wir konnten noch tagsüber im Resort bleiben und abends fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen. Abflug nach Hause. Ein erlebnisreicher, schöner Urlaub und Thailand ist auf alle Fälle eine Reise wert.